«Kanzler-U-Bahn» fährt wieder

«Kanzler-U-Bahn» fährt wieder

Berlins kürzeste U-Bahn-Linie geht nach einem halben Jahr Pause wieder in Betrieb. Von Mittwoch an fahren nach BVG-Angaben wieder Züge auf der sogenannten Kanzler-U-Bahn zwischen Hauptbahnhof und Brandenburger Tor.

U55 am Bahnhof Brandenburger Tor

© dpa

Die Linie U55 am Bahnhof Brandenburger Tor in Berlin.

Ein Kran senkte die Züge in der vergangenen Woche wieder in die Röhren im Regierungsviertel. Für die Strecke sind auch historische Wagen aus den 50er und 60er Jahren vorgesehen.
Die knapp zwei Kilometer lange Linie war im Mai außer Betrieb genommen worden. Grund war die geplante Verlängerung der Trasse vom Brandenburger Tor bis zum Alexanderplatz. Durch den U55-Schacht gelangte in den vergangenen Monaten Baumaterial in die neuen U-Bahn-Tunnel Unter den Linden. 2500 Kubikmeter Gleisschotter, 4530 Meter Schienen und 3145 Schwellen für die neue U-Bahn wurden benötigt.
Die U55 zwischen Brandenburger Tor und Hauptbahnhof war 2009 eröffnet worden. Ende 2020 sollen Fahrgäste durch den neuen U-Bahn-Tunnel der U5 vom Hauptbahnhof bis Hönow am östlichen Stadtrand fahren können. Bis dahin kann es laut Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) auf der U55 noch kürzere Unterbrechungen geben, etwa um Stellwerkstechnik in Betrieb zu nehmen.
Stau auf der Stadtautobahn
© dpa

Verkehr

Mobil in der Stadt: Routenplaner, Staumeldungen und alle Informationen zur aktuellen Verkehrslage in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 8. Dezember 2018