17-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

17-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ein 17-jähriger Autofahrer ohne gültigen Führerschein hat sich mit der Polizei eine wilde Verfolgungsjagd durch Neukölln geliefert. Als die Beamten ihn am Sonntagnachmittag am Rathaus Neukölln wegen eines abgelaufenen Kurzzeitkennzeichens zum Halten aufforderten, beschleunigte der Ertappte sein hochmotorisiertes Fahrzeug, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Handschellen

© dpa

Handschellen. Foto: Uli Deck/Archiv

Bei seiner Flucht in die Flughafenstraße überfuhr der Jugendliche mehrere rote Ampeln, Fußgänger konnten sich im letzten Moment durch Sprünge in Sicherheit bringen. An der Kreuzung Columbiadamm Ecke Fontanestraße kollidierte das Fahrzeug schließlich mit einem Ampelmast. Der Fahrer versuchte, zu Fuß weiter zu flüchten, und konnte nach 300 Metern festgenommen werden. Er muss sich jetzt unter anderem wegen eines verbotenen Fahrzeugrennens, Straßenverkehrsgefährdung, und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 12. November 2018