Berlin testet WLAN in mehr Bussen

Berlin testet WLAN in mehr Bussen

Wer mit dem Bus durch Berlin fährt, soll künftig öfter einen öffentlichen Internetzugang haben. Die landeseigenen Verkehrsbetriebe wollen in mindestens 180 Bussen WLAN-Technik einbauen.

Ein Bus der BVG

© dpa

Ein Bus der Berliner Verkehrsbetriebe fährt auf der Straße.

«Es soll getestet werden, ob das angenommen wird», sagte BVG-Sprecherin Petra Reetz am 17. Oktober 2018. Bisher gibt es kostenloses WLAN in U-Bahnhöfen, wo der Handyempfang schlecht sein kann. Es läuft aber auch ein Test mit 30 Bussen. Der Versuch wird nun ausgeweitet.
Die Landesregierung gebe dafür rund 600 000 Euro aus, teilte das Unternehmen mit. Etwa jeder zehnte Bus soll dann in den nächsten Monaten entsprechende Technik haben. Nach einem halben Jahr will das Unternehmen schauen, ob genug Leute den Zugang nutzen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 17. Oktober 2018