Anwalt nennt Urteil zu Fahrverboten «ausgewogen»

Anwalt nennt Urteil zu Fahrverboten «ausgewogen»

Der Anwalt des Berliner Senats hat die Entscheidung des Verwaltungsgerichts zu Diesel-Fahrverboten als «ausgewogenes Urteil» bezeichnet.

Ein Diesel-Fahrverbotsschild

© dpa

Ein Fahrverbotsschild für Fahrzeuge mit Diesel-Motor bis Euro 5 steht an einer Straße.

Frank Fellenberg sagte am Dienstag, die Deutsche Umwelthilfe (DUH) habe ein flächendeckendes Fahrverbot im gesamten Innenstadtbereich verlangt. Das Gericht habe aber Sperrungen nur für einzelne Straßenabschnitte verhängt. Es habe außerdem den Zeitplan des Landes akzeptiert. Berlin hatte bereits zuvor angekündigt, bis zum März 2019 einen neuen Luftreinhalteplan zu beschließen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 9. Oktober 2018