Senat: Berliner Brücken «sehr sichere Bauwerke»

Senat: Berliner Brücken «sehr sichere Bauwerke»

Nach dem Brückeneinsturz in Genua fragen sich viele Berliner, ob ein solches Unglück auch hierzulande passieren kann. Nach Einschätzung des Senats sind die 1085 Brücken für den Straßen-, Fuß- oder Radverkehr in der Stadt «sehr sichere Bauwerke».

Die Oberbaumbrücke in Berlin

© dpa

Die Oberbaumbrücke verbindet die Berliner Stadtbezirke Friedrichshain und Kreuzberg.

Sie würden - wie bundesweit vorgeschrieben - alle drei Jahre nach einem vorgeschriebenen Verfahren überprüft, erläuterte die Verkehrsverwaltung am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse- Agentur. Zudem gebe es mehrmals jährlich Begehungen, um zwischenzeitlich entstandene Mängel zu erkennen und gegebenenfalls eine Reparatur zu veranlassen.

Allerdings gibt es auch einen Sanierungsstau

Im Vorjahr hatte die Verkehrsverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage mitgeteilt, dass nur 230 oder gut ein Viertel der seinerzeit 827 Brücken, die vom Land unterhalten wurden, in sehr gutem oder gutem Zustand sind.

Zustand der meisten Brücken ist befriedigend

Der Zustand von 553 Brücken wird als befriedigend oder ausreichend eingestuft. 42 Brücken sind demnach in einem nicht ausreichenden und 2 in einem ungenügenden Zustand. Ähnlich sah es Mitte 2017 bei 258 Überführungen in Berlin aus, für die der Bund zu dem Zeitpunkt verantwortlich war. Das sind in der Regel Autobahnbrücken.

Marode Brücken können nicht immer gleich saniert werden

Daher gelten auf rund 80 Berliner Brücken Tempolimits oder Beschränkungen des zugelassenen Fahrzeuggewichts. In manchen Fällen - so geschehen mit dem westlichen Teil der Salvador-Allende Brücke in Köpenick - ist eine Sperrung nötig. Beim Einsturz einer Autobahnbrücke im italienischen Genua waren am Dienstag mehr als 40 Menschen ums Leben gekommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 15. August 2018