Gut vier Prozent weniger Fluggäste in Berlin

Gut vier Prozent weniger Fluggäste in Berlin

Die Pleite von Air Berlin hat die Passagierzahl auf dem Flughafen Berlin-Tegel im ersten Halbjahr deutlich gesenkt. Sie rutschte wieder unter die Marke von 10 Millionen Fluggästen. Wie die Flughafengesellschaft am Montag mitteilte, zählte sie in Tegel 9,4 Millionen Passagiere, das waren rund 680 000 oder 6,7 Prozent weniger als im ersten Halbjahr 2017.

Fluggäste

© dpa

Fluggäste stehen mit ihren Koffern im Flughafen. Foto: Sebastian Gollnow/Archiv

Nahezu gleich, bei 6,2 Millionen, blieb die Zahl der Passagiere in Schönefeld. Für beide Flughäfen zusammen ergab sich ein Minus von 4,2 Prozent auf 15,6 Millionen Reisende. Zuletzt wurde die von Air Berlin hinterlassene Lücke in Tegel wieder kleiner: Im Juni lag die Passagierzahl nur noch um 2,4 Prozent unter der des Vorjahresmonats.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 23. Juli 2018