Ferienstart und Baustellen bremsen den Reiseverkehr

Ferienstart und Baustellen bremsen den Reiseverkehr

Der ADAC warnt zum Schuljahresende vor Staus und Behinderungen rund um die Hauptstadt. Noch am Mittwoch würden viele Familien in den Urlaub aufbrechen, teilte ein Sprecher mit. Mit einer zweiten Reisewelle sei ab dem frühen Freitagnachmittag zu rechnen.

Neben Berlin und Brandenburg ist ab Mittwoch auch in elf anderen Bundesländern Ferienzeit. Viele Familien werden in diesem Sommer über die A11, A19 oder A24 in Richtung Nord- und Ostsee reisen. Aber auch auf dem Berliner Ring und der A9 und A13 Richtung Süden ist laut ADAC mit erhöhtem Verkehrsaufkommen zu rechnen. «Wer stressfrei reisen will, sollte am besten in den frühen Morgenstunden oder erst nach 19 Uhr fahren», empfiehlt der Sprecher weiter.
Besondere Vorsicht sei vor allem im Berliner Umland geboten. Dort gebe es viele komplizierte Baustellen. Das verlangsame nicht nur die Reisegeschwindigkeit, sondern sorge aufgrund wechselnder Spurführung auch für eine erhöhte Unfall- und Staugefahr.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 4. Juli 2018