Lok in Brand geraten: Regionalverkehr zeitweise unterbrochen

Lok in Brand geraten: Regionalverkehr zeitweise unterbrochen

Aus ungeklärter Ursache ist am Samstag in Lübbenau im Spreewald die Lok eines Güterzuges in Brand geraten. Wie die Deutsche Bahn AG mitteilte, wurde die Strecke gesperrt. Erst am Nachmittag waren beide Gleise wieder nutzbar. Der Regional-Express 2 fuhr vorübergehend von Berlin aus nur noch bis Lübben und von Cottbus aus bis Vetschau. Ein Busersatzverkehr wurde eingerichtet. Der Lokführer, der bei dem Feuer Rauch eingeatmet hatte, wurde medizinisch behandelt. Zuvor hatte die «Lausitzer Rundschau» online berichtet.

Feuerwehrauto

© dpa

Ein Feuerwehrauto in Berlin. Foto: Britta Pedersen/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 16. Juni 2018