Zahlreiche Verstöße bei Lastwagen- und Reisebus-Kontrollen

Zahlreiche Verstöße bei Lastwagen- und Reisebus-Kontrollen

Bei landesweiten Kontrollen von Lastwagen und Reisebussen hat die Brandenburger Polizei eine hohe Zahl von Verstößen festgestellt. Bei den Kontrollen von insgesamt 189 Lastwagen habe es bei 130 Fahrzeugen und Fahrern Verstöße gegeben, teilte das Polizeipräsidium am Donnerstag mit. 15 Fahrern wurde am Mittwoch die Weiterfahrt wegen technischer Mängel, Überladung oder unsicherer Ladung untersagt. Von fünf kontrollierten Bussen blieb nur einer ohne Beanstandungen.

Polizeikontrolle

© dpa

Ein Schild mit der Aufschrift «FOLGEN» leuchtet an einem Polizeifahrzeug an einer Autobahn. Foto: Bodo Schackow/Archiv

In 68 Fällen seien die vorgeschriebenen Lenk- und Ruhezeiten nicht eingehalten worden, so das Polizeipräsidium. Weitere Verstößen waren unter anderem technische Mängel, fehlende Dokumente, zu geringer Sicherheitsabstand oder zu hohe Geschwindigkeit.
Nach Angaben der Polizei wurden in den ersten fünf Monaten dieses Jahres knapp 5500 Unfälle mit Beteiligung von Lastwagen und Bussen registriert und damit etwas mehr als im Vorjahreszeitraum. Dabei wurden 16 Menschen (Vorjahreszeitraum: 15 Tote) getötet. In Brandenburg wird nach Angaben der Polizei jeder sechste Unfall durch einen Laster verursacht. Im gesamten vergangenen Jahr starben dabei 39 Menschen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 14. Juni 2018