Ab sofort gilt Tempo 30 für bessere Luft

Ab sofort gilt Tempo 30 für bessere Luft

Tempolimit für bessere Luft: Am 09. April 2018 startet in Berlin ein Modellversuch mit Tempo 30 auf Hauptstraßen.

Modellversuch mit Tempo 30 startet in Berlin

© dpa

Das Straßenschild einer Tempo-30-Zone in Berlin.

Um die hohe Stickoxidbelastung zu reduzieren, gilt das Tempolimit zunächst auf einem knapp 1,2 Kilometer langen Abschnitt der Leipziger Straße zwischen Markgrafenstraße und Potsdamer Platz. Bis Ende Juli folgen vier weitere: Potsdamer Straße, Hauptstraße (Schöneberg), Tempelhofer Damm und Kantstraße mit zusammen gut sechs Kilometern Länge.

Verkehr soll flüssiger laufen

Berlin überschreitet ebenso wie rund 70 andere deutsche Städte den zulässigen EU-Grenzwert für Stickoxid (NO2), der bei 40 Mikrogramm je Kubikmeter im Jahresdurchschnitt liegt. Nach Einschätzung von Verkehrs- und Umweltsenatorin Regine Günther (parteilos/für die Grünen) kann eine «Verstetigung des Verkehrs» ein Mittel sein, um die Stickoxid-Grenzwerte einzuhalten. Eine andere Möglichkeit, die im Raum steht, sind Diesel-Fahrverbote.
Bei dem Versuch geht es auch um intelligente Ampelschaltungen, damit Autos nicht so oft anfahren und abbremsen müssen. Er läuft zunächst ein Jahr. Die Polizei will die Einhaltung des Tempolimits überwachen.
Baustelle
© dpa

Verkehrsnachrichten

Nachrichten zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und zum Individualverkehr auf den Berliner Straßen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 9. April 2018