Görke: Gesellschafter werden an BER-Finanzierung mitwirken

Görke: Gesellschafter werden an BER-Finanzierung mitwirken

Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (Linke) hat bekräftigt, dass die Gesellschafter der Berliner Flughafengesellschaft an der Lösung von Finanzierungsfragen für die Zeit nach der BER-Eröffnung 2020 mitwirken wollen. Er werde aber keine Erklärungen abgeben, die nicht unter dem Haushaltsvorbehalt des Landtags stehen, sagte Görke am Montag im Sonderausschuss des Potsdamer Landtages für den Hauptstadtflughafen BER.

Finanzminister Christian Görke (Die Linke)

© dpa

Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (Die Linke) im BER-Sonderausschuss. Foto: Bernd Settni

Hintergrund ist, dass der Flughafengesellschaft wegen der erneuten Verschiebung des Eröffnungstermins auf den Herbst 2020 in der Zeit danach bis zu 770 Millionen Euro fehlen. Einen Großteil will das Unternehmen unter anderem über eigene Kredite stemmen. Daneben soll etwa das Terminal 2 womöglich über einen Mietkauf finanziert werden. Auch eine vorzeitige Abrufbarkeit eines 1,1-Milliarden-Kredits werde geprüft, sagte Görke. Bis 2020 gebe es aber keine Notwendigkeit, zusätzliche Mittel aus dem Haushalt einzusetzen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 5. März 2018