Kunstwettbewerb - Neubau einer Kindertagesstätte für 120 Kinder, Pappelallee 40 in 10437 Berlin

Auswahlverfahren Kunst am Bau

Teilnehmende KünstlerInnen: Pit Arens, Antje Dorn, Ingo Fröhlich, Veronike Hinsberg, Gabriela Pachecca, Fiete Stolte
Zur Ausführung empfohlen: Veronike Hinsberg
Realisierung: 2016

Auf dem Gelände des bestehenden Kindergartens Pappel­allee 41a („Prenzelberger Spiel­mäuse“) wurde nach Abriss der benachbarten ehemaligen Musikschule der 3-ge­schossi­ge Neubau des Kindergartens Pappelallee 40 mit 120 Plät­zen für Kinder von 0 bis 6 Jahren errichtet. Der Standort befin­det sich im Norden des Ortsteiles Prenzlauer Berg, parallel zur Schönhauser Allee in der Nähe von Human- und Helmholtz­platz in einem Altbaugebiet. Die Eröffnung der Kindertagesstätte erfolgte im Herbst 2015. Im Kindergarten Pappelallee 40 sollen die natür­liche Neugier und das Experimentierverhalten der Kinder besonders auf mathematisch–naturwissenschaftliche und technische Gesetzmäßigkeiten und Phänomene gelenkt werden. Als Bearbeitungsbereich für die Kunst stand der gesamte zurückgesetzt liegende Eingangs­bereich der Kita zur Verfügung. Dieser sollte durch den künstlerischen Eingriff belebt werden und eine Außenwirkung hin zur Pappelallee entfalten.
Am 28. Oktober 2015 fand die Sitzung der Auswahlkommission in dem Kunst am Bau Ver­fahren statt. Das Verfahren wurde als anonymes Auswahlverfahren mit sechs Künst­le­rinnen und Künstlern durchgeführt. Einstimmig wurde der Entwurf von Veronike Hinsberg zur Reali­sie­rung empfohlen. Der Entwurf sieht unter dem Titel „Süßgräser/ Graminae“ die Gestaltung eines Eingangstores mit einer scherenschnittartigen Silhouette eines Gartens vor, der aus übergroßen Pflanzen besteht. Das Auswahlgremium unter Vorsitz des Künstlers Jo Schöpfer lobte den Entwurfsansatz als sehr positiv. „Das neue Tor an der Durchfahrt wird zur Visiten­karte der Kita und eröffnet den fiktiven Raum in einer Wiese, die betreten werden will und ganz neue Assoziationsräume für Erwachsene und Kinder anbietet. Damit wird ein stimmiges Bild für die neue Kita entworfen, das nicht in Konkurrenz zur Architektur treten möchte.“
Für die Realisierung der Kunst standen insgesamt bis zu 17.000,00 € zur Verfügung.

Entwurf, Veronike Hinsberg

PDF-Dokument (993.2 kB)