Kunstwettbewerb – Neubau der Sporthalle Jeanne-Barez-Grundschule

Andrea Böning – Zwei Läufer
Thermoplastik auf Steinpflaster und Asphalt 40 × 3,30 m / 11,5 × 4 m
Jeanne-Barez-Grundschule, Hauptstraße 66, Französisch-Buchholz, Pankow, 13127 Berlin
Realisierung: 2011

Kunstwettbewerb, 2011, Andrea Böning, Zwei Läufer, Teaser

Ausgehend von dem eher unübersichtlichen Grund­schul­ge­lände und dem Neubau der Sporthalle, der sich hinter dem Schul­gebäude verbirgt, soll mit dem Motiv zweier Teppich­läufer zum einen ein Weg­weiser zur Sporthalle und ein ver­bin­den­des Element für das Schul­gelände geschaffen werden. Zum anderen ist beabsichtigt dass Elemente der Sport­halle ästhetisch und abstrahiert wahrnehmbar werden.
Teppichläufer sind Brücken und Wegweiser.

Sie werden ausgelegt um Orte zu verbinden, um Zentren des häuslichen Geschehens zu verbinden oder um lange Gänge mit einer visuellen und mitunter fühlbaren Abwechslung unter den Schritten zu überbrücken. Sie sind Orientierungshilfe und ein Zeichen der Einladung. In ihrer Erscheinung und Be­schaffenheit lässt sich vielerlei über die Gastgeber, Eigentümer und Haus­bewohner ablesen. Die Teppich­läufer reflek­tieren somit etwas von dem wider was Kinder mit der Grundschule verbinden. Es ist ein Ort des ver­trauten zuhause Seins.

Die Gestaltung der Zwei Läufer orientiert an der grafischen Zeichnung von Teppichen, bei denen die Formen und Farben sich wieder­holen und sich zu Muster und Rhythmen fügen. Linien, Linienbreiten und Farben assoziieren die Spielfeldbegrenzungen der Sporthallen.
Die Zwei Läufer vermögen ein offenes Angebot zu sein, eigene Spiele zu entwickeln, hüpfend, balancierend und binden an die spontane Spiel- und Bewegungs­lust altersgerecht an.
Übertragen sind die Teppichläufer auch Staffelläufer, Renner, Wetteiferer und ebenso Läufer, die noch rechtzeitig zu Schul­beginn ankommen möchten.

Andrea Böning, Zwei Läufer, 2011

zur Bildergalerie