metzner&schüchner: Der Theaterkritiker

von Tobias Schwartz

Konzept/Regie: Mareile Metzner
Spiel: Christoph Schüchner

Uraufführung: 17. Mai 2018

Bildvergrößerung: metzner&schüchner: "Der Theaterkritiker" von Tobias Schwartz
Bild: metzner&schüchner

Tobias Schwartz’ bitterböses Porträt eines gefallenen – ehe­mals übermächtigen – Karrieristen wirft grundlegende Fragen nach der Korrelation von Macht, Trieb und Verant­wortung in der Kunst auf. Mit ihrer übermütigen Zuspitzung ins Groteske leuchten metzner&schüchner tief in die bürgerliche Schmud­del­ecke, entlarven die Monströsität selbst­ermächtigter (Scharf)Richter – die der Tatort desktop derzeit epidemisch gebiert – und feiern gleicher­maßen die Fülle der künst­leri­schen Ausdrucks­weisen in der zeit­genössischen Theater­landschaft. Eine tragi­komi­sche Hommage an deren Vielfalt nebst all ihren – aufklärerischen – Errungen­schaften und ein aberwitziges Plädoyer für eine neue Kultur des Kritisierens.

Die Schauspielerin/Regisseurin Mareile Metzner und der Schauspieler Christoph Schüchner arbeiten seit einem gemein­samen Engagement 1995 immer wieder in verschiedensten Zusammen­hängen miteinander. Die erste Eigen­produktion als metzner&schüchner “NICHT VON SCHLECHTEN ELTERN“ – 2015 für die Projektreihe “Wildwechsel” am Theater an der Glocksee Hannover entwickelt, 2016 für das Theater unterm Dach adaptiert und 2017 dann beim Performing Arts Festival gezeigt – operiert an der Schnitt­stelle zwischen Schauspiel, dokumentarischer Recherche und musikalischer Performance. Ihre neue gemein­same Arbeit „DER THEATER­KRITIKER“ ist die Uraufführung des gleich­namigen Bühnen­monologs des Berliner Autors und Journalisten Tobias Schwartz.

www.mareile-metzner.de / www.christoph-michael-schuechner.de