Am Boden

von George Brant

Bildvergrößerung: Am Boden
Am Boden
Bild: Christine Fenzl

Regie/Konzept: Mirko Böttcher
Ausstattung: Lina Antje Gühne
Komposition: Alexandra Holtsch
Dramaturgie: Katja Kettner
Produktionsleitung: Tine Elbel
Schauspielerin: Silke Buchholz

Premiere: 14. Dezember 2017

“Gebe ihr einen Kuss zum Abschied und fahre in den Krieg.”
(AM BODEN / George Brant)

Der alte Menschheitstraum von der Unverwundbarkeit scheint sich im Drohnenkrieg zu verwirklichen: Chirurgische Eingriffe, die den Feind beseitigen, ohne das auf der eigenen Seite Opfer zu beklagen sind.

Ist die virtuelle Kriegsführung ein ethischer Fortschritt?
Welche psychologischen Folgen hat das Töten per Joystick bei den Drohnenpiloten?
Wie sieht deren Alltag zwischen Kinder­erziehung und Terroristenjagd aus?

Am Boden ist die Geschichte einer ehemaligen Kampffliegerin, die nach einer Schwanger­schaft zur Drohnenpilotin ausgebildet wird und von der Militärbasis Creech bei Las Vegas „War on Terror 9-5“ macht. Die Pilotin kämpft sich durch surreale 12-Stunden-Schichten weitab vom Schlachtfeld, jagt tagsüber Terroristen und ist abends Frau und Mutter.
Am Boden ist eine Tour de force für eine Schauspielerin und fliegt von den Höhen der Lyrik in die Untiefen der täglichen Existenz und nimmt dabei unsere Vorstellungen über Krieg, Familie und die Kraft des Geschichtenerzählens ins Visier.