Inhaltsspalte

Der Scheiterhaufen

von August Strindberg

Bildvergrößerung: Der Scheiterhaufen
Bild: Produktion

Übersetzung: Emil Schering
Fassung: Juliane und Jonathan Gruner

Regie: Jonathan Gruner
Regieassistentin: Sophia Endberg
Spiel: Astrid Rashed, Rouven Stöhr, Kirstin Warnke, Niklas Brubach

„Die meisten prahlen mit ihrem eingebildeten Glück, und im Allgemeinen verbirgt man sein Elend.“ August Strindberg

Premiere: 23. Mai 2014

Unter dem Titel Der Scheiterhaufen wurde Strindbergs Familiendrama (Der Pelikan) uraufgeführt. Strindberg be­schreibt darin eine Familientragödie wie sie ich auch heute zutragen könnte.

Der einzige Lebenssinn der Witwe und Mutter Elise besteht darin, alles für sich zu be­an­spruchen, und nichts zu teilen. Sie enthält ihren Kindern alles vor, was zu einem guten Leben gehören könnte, entzieht ihnen die Lebenskraft, greift sich auch den Ehemann ihrer Tochter. Als dem Sohn ein entlarvendes Schreiben des verstorbenen Vaters in die Hände fällt, beginnt die Abrechnung.