Inhaltsspalte

Woyzeck

von und nach Georg Büchner

Bildvergrößerung: Woyzeck
Bild: Lucia Gerhardt

Eine spielerisch-musikalische Reise durch die Stationen der menschlichen Abgründe.

Regie/Ausstattung/Bearbeitung: Oleg Myrzak
Musik: Timur Isik
Es spielen: Timur Isik (Woyzeck)
Katja Sallay (Marie)
Katharina Heyer (Frau Hauptmann)
Fjodor Olev (Doktor)

Premiere: 12. Juni 2014

Der Regisseur Oleg Myrzak lässt Woyzeck in der heutigen Zeit spielen und sucht in seiner Inszenierung entsprechende Bilder dafür, wie Woyzeck, ein Mensch, der auf der untersten Stufe der sozialen Leiter steht, seinen Alltag zu meistern versucht. Gefangen in einer Zwei­klassen­gesellschaft, einem ausbeuterischen System ausgeliefert, dessen Teil er auch ist, steht sein Woyzeck ganz allein einem Gebilde aus behördlicher Willkür und Autorität gegenüber …

Musikalisch-sängerische Aspekte ermöglichen eine tiefe Einsicht in das Innenleben der Protagonisten und ihre Konflikte. Es entstehen neue Figuren und Konstellationen. Die Lieder von Timur Isik, sowie die Vertonung der büchnerschen Texte, eröffnen eine ganz neue Perspektive auf dieses vor fast zwei Jahrhunderten entstandene Dramenfragment, das an seiner Aktualität nach wie vor nichts verloren hat.