Inhaltsspalte

Das wundervolle Zwischending

Das wundervolle Zwischending
Bild: Sabine Schmid

von Martin Heckmanns

Regie: Stephan Thiel
Bühne/Kostüm: Sabine Schmidt
Mit: Hannah von Peinen, Christoph Schüchner, Silvio Hildebrandt

Premiere: 20. November 2014

DAS WUNDERVOLLE ZWISCHENDING ist ein Stück über den Versuch eines Paares, die Liebe gegen den Ansturm der Zeit und der Ökonomie zu verteidigen.
Anne und Johann sind seit sieben Jahren zusammen. Sie erleben, was wohl jedes Paar kennt: Gewöhnung hat sich eingestellt, die anfängliche Leidenschaft scheint verflogen, Alltag und Stress bestimmen meist ihr gemeinsames Leben.
Sie hangeln sich als Freiberufler von Job zu Job und müssen sich zwischenzeitlich immer wieder arbeitslos melden. Der Kampf um Visionen fällt immer schwerer.
WAS KANN JETZT NOCH KOMMEN, fragen sie sich. Doch Anna und Johann ringen um ihre Liebe. Um zu verstehen, was sie zueinander trieb und aneinander bindet, drehen sie einen Film über sich.
Was für ein Film soll am Ende entstehen, ein Thriller oder eine Liebesfilm?
Die Liebe folgt keinem Drehbuch – selbst, wenn man sich einig wäre, und das sind Anna und Johann nicht. Die Liebe bleibt ein Rätsel.

Aufführungsrechte: Suhrkamp-Verlag