Annes Schweigen

Մոր լռությունը – Annenin sessizliği

Ein deutsch-türkisch-armenisches Gemeinschaftsprojekt

Aufbruch aus der Schweige-Haft

Regie: Ron Rosenberg; Bühne: Michael Graessner; Spiel: Bea Ehlers-Kerbekian; Produktion: ehrliche Arbeit

Premiere: 18. Oktober 2012

Bildvergrößerung: Plakat: Annes Schweigen
Bild: Produktion

Der seit 20 Jahren in Deutschland lebende Autor und Men­schen­rechtler Doğan Akhanlı erzählt in seinem Theater­stück Annes Schweigen die Geschichte der in Deutschland auf­gewachsenen Türkin Sabiha. Als Fremde zwischen den Kul­tu­ren fühlt sie sich zu türkischen Natio­na­listen hin­ge­zogen. Als ihre Mutter stirbt, entdeckt sie, dass zwischen deren Brüsten ein armenisches Kreuz tätowiert ist.
Mit der Inszenierung untersucht das Ensemble die Ge­schichte einer sprachlosen Generation auf der Suche nach Identität. Im Durchleben und Aussprechen der eigenen Konflikte kann Sabiha zu sich selbst finden, die Geschichte ihrer Mutter verstehen und den Kreislauf von Gewalt und Verdrängung, Identitäts-verlust und Isolation überwinden.
Diesem Anliegen ist auch das Rahmenprogramm verpflichtet, für das Politiker, Künstler und Wissenschaftler vor oder nach den Vorstellungen zu Ge­sprächs­runden eingeladen sind.

Bildvergrößerung: Annes Schweigen, Foto
Bild: Produktion

Rahmenprogramm zu Annes Schweigen:

Donnerstag, 02.04.2015 – Im Anschluss an die Vorstellung
Ausweglose Lagen: Frauen im Genozid – Das Beispiel der Armenierinnen
Vortrag von Dr. Tessa Hofmann (AGA e.V.) und Diskussion mit dem Publikum

Freitag, 03.04.2015, 10.00 – 18.00 Uhr
Geschlecht – Gewalt – Genozid
Workshop mit Bea Ehlers-Kerbekian, Doğan Akhanlı, Tessa Hofmann
Den genauen Ablauf des Workshops können Sie hier entnehmen:

Freitag, 03.04.2015, Im Anschluss an die Vorstellung
1915-2015: Lehren aus der Vergangenheit für die Zukunft
Gespräch mit Doğan Akhanlı, Bea Ehlers-Kerbekian und dem Publikum
Moderation: Dr. Tessa Hofmann

Eine Koproduktion von Theater unterm Dach und Theater im Bauturm, Freies Schauspiel Köln

Das deutsch-türkisch-armenische Gemeinschaftsprojekt wird unterstützt vom Fonds Darstellende Künste e.V., dem Oberbürgermeisterder Stadt Köln, dem Amt für Weiterbildung und Kultur Berlin-Pankow, dem KulturForum Türkei Deutschland e.V., den Freunden des Volkes von Arzach (Karabach) e.V. sowie Jung und Jüdisch e.V.

http://annesschweigen.blogspot.de