Käthe

Trilogie der klassischen Mädchen: Käthe

nach Kleists „Das Käthchen von Heilbronn“

Regie: Anja Gronau
Spiel: Claudia Wiedemer

Inszenierung: 2003 im Theater unterm Dach

Käthe, Teaser
Bild: Marcus Lieberenz

Käthe entstand zunächst anlässlich von “Die Wüste lebt”, das Festival junger Regisseure und Schauspieler und wurde mit Unterstützung der Kulturbehörde der Freien und Hansestadt Hamburg an den Hamburger Kammerspielen uraufgeführt.

“Ist niemand da! Ist niemand da!” gellen die Rufe. Allein rennt das Mädchen mit einem von Haut und Rippen freigelegten, großen, schlagenden Herzen über die dunkle Bühne. – Es ist niemand da und dass noch jemand kommt, ist unwahrscheinlich. Anwesend sind allein Traum, Glaube, Liebe und Käthe.