Anja Billing: »Schaerfen«

Malerei

Ausstellung vom 02.09. bis 03.10.2009

Anja Billing thematisiert in ihren Bildern die Phänomene der Zeit, Bewegung und Wahr­nehmung. In ihrer Arbeit zitiert Anja Billing die Vor­stellungs­bilder der piktorialen Wende und lotet sie in Variationen aus, sie steht im Zentrum der Wieder­kehr des Malerischen, die von ihrer Generation voran­ge­bracht wurde.

Die Malerei Anja Billings ist nicht eindeutig. Es sind Zustände, die hier zu sehen sind. Zustände im Entstehen, im Werden und im Vergehen. In der Schwebe zwischen den Stadien des Wissens und Scheinens, zwischen Wirk­lich­keit und Imagination malt sie zeitlose Bilder, was sie abbildet, könnte eben passiert sein oder vor zwei­hundert Jahren; ebenso könnte es zukünftig sein.

Anja Billings Bilder gewinnen ihre Kraft aus ihrer koloristi­schen Unbedingt­heit. Diese ungemein farbintensive Bild­ge­staltung mit ihren Übergängen von Abstraktion nach Gegen­ständ­lich­keit, von pastos bis transparent, festigt ihre besondere Position innerhalb des zeit­genössischen Bild­schaffens.

Anja Billing, 1967 in Berlin geboren, studierte Malerei an der Kunst­hochschule Berlin-Weißensee. Zurzeit lehrt sie an der HAW Hamburg und der HfBK Dresden. Anja Billing lebt und arbeitet in Berlin.

Anja Billing: Höher gelegen (2), 2008, Öl auf Leinwand, 120 x 85 cm
Anja Billing: Höher gelegen (2), 2008, Öl auf Leinwand, 120 x 85 cm
Bild: Anja Billing

Publikation

Katalog zur Ausstellung: Anja Billing: »Schaerfen« – Malerei, Zeichnung
Text: Peer Golo Willi; Galerie Pankow (Hrsg.); Preis: 7,- €

Ausstellung in der Galerie Pankow

zur Bildergalerie