Internationaler Tag der Frauen - Weltfrauentag

Internationaler Tag der Frauen - Weltfrauentag

08. März 2019

Der Internationale Tag der Frauen wurde 1910 auf der «Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz» in Kopenhagen unter maßgeblicher Beteiligung der deutschen Frauenrechtlerin Clara Zetkin beschlossen.

Internationaler Tag der Frauen

© dpa

Zum ersten Frauentag am 19. März 1911 kamen in Dänemark, Österreich, Schweden, der Schweiz, Deutschland und in den USA Frauen zu Demonstrationen und Versammlungen zusammen. Seither gehen jedes Jahr Frauen auf die Straße, um für ihre Rechte zu kämpfen. Zwischen 1. und 2. Weltkrieg protestierten Frauen am 8. März weltweit für die Legalisierung des Schwangerschaftsabbruches sowie für Mutter- und Schwangerschaftsschutz. Während des Nationalsozialismus wurde der Internationale Frauentag in Deutschland verboten und durch den Muttertag ersetzt.

Ein Tag der feministischen Solidarität

In der DDR wurde der Internationale Frauentag ab 1946 zum offiziellen Feiertag erklärt, geriet aber in der späteren Bundesrepublik zunehmend in Vergessenheit. Erst die neue Frauenbewegung ab den 1970er Jahren schaffte es, den Frauentag in der Bundesrepublik neu zu beleben. Er wurde zunehmend zum Tag der feministischen Solidarität unter Frauen aller Schichten und Generationen. Die Vereinten Nationen proklamierten den «Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden» im Jahr 1977. Im vereinten Deutschland wird der Internationale Frauentag seit 1993 von engagierten Frauen unterschiedlicher politischer Herkunft gefeiert. Seine Tradition dokumentiert und spiegelt die Erfolge und Niederlagen der Frauenbewegung wider.

Bedeutung des Internationalen Frauentages heute

Der Internationale Frauentag ist weiterhin ein wichtiges Datum für Frauen und AktivistInnen, die sich für die Gleichberechtigung von Frauen einsetzen. Aktuelle Themen feministischer Bewegungen in Deutschland sind die Diskriminierung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt, sexuelle Belästigung, gesellschaftlicher Umgang mit Sexualstraftaten, die Rechte von LGBTQI* Menschen und Familien, reproduktive Rechte, die ungleiche Bezahlung von Männern und Frauen, antiquierte Geschlechterrollen, Gewalt gegen Frauen und Kinder, Rassismus und viele weitere.

Veranstaltungen zum Weltfrauentag in Berlin

Verleihung des Berliner Frauenpreises im Roten Rathaus

Am Weltfrauentag wird jährlich der Berliner Frauenpreis an Berlinerinnen verliehen, die sich in herausragender Weise für die Emanzipation der Geschlechter engagieren. Am internationalen Frauentag 2019 wird der Preis im Rahmen einer Festveranstaltung verliehen.

Aktualisierung: 5. Juli 2018