Inhaltsspalte

Europa und Integrationsprojekte

NKN & EU: Europa in Neukölln

Das Bild zeigt Neukölln von oben gesehen aus dem Rathausturm.
Bild: Bezirksamt Neukölln von Berlin

„In Vielfalt geeint“ lautet der Leitspruch der Europäischen Union und dieses Motto könnte auch für den Bezirk Neukölln nicht passender sein. In Neukölln wird Vielfalt täglich erlebbar. Hier zeigt sich, wie das gute Zusammenleben in der interkulturellen Großstadt gelingt. Die Werte der EU vor Ort zu stärken und anhand konkreter Projekte erlebbar zu machen ist das Ziel des Teams rund um die Europabeauftragte.

Die Europabeauftragte ist Multiplikatorin für die europäische Idee. Sie setzt sich mit europapolitischen Themen auseinander und vernetzt sich hierzu mit Partner*innen aus Neukölln, Berlin und ganz Europa. Sie ist das Bindeglied zwischen den Neuköllner*innen, der Politik und der Verwaltung, immer dann, wenn es um Europa geht.

Hierzu zählt auch aufzuzeigen, welchen Einfluss die Europäische Union auf den Bezirk hat. Unterschiedliche Veranstaltungsformate laden dazu ein, sich mit dem politischen Europa auseinanderzusetzen.

Impressionen vergangener Veranstaltungen finden Sie in der folgenden Galerie:

Wahl zur Bezirksverordnetenversammlung

Berlin wählt am 26. September 2021 – Wählen auch Sie!

Am 26. September 2021 haben Sie die Möglichkeit, mitzuentscheiden, wer in den nächsten fünf Jahren in Neukölln Politik macht. Denn als Staatsangehörige*r eines Mitgliedstaates der Europäischen Union dürfen Sie sich an den Wahlen auf kommunaler Ebene beteiligen. Wie das funktioniert, erklärt leicht verständlich unser kurzer Clip zur Bezirkswahl.

Wählen Sie die Vertreter*innen für Ihre Bezirksverordnetenversammlung (BVV) am 26. September im Wahllokal oder per Briefwahl. Wie Sie wählen, worum es geht und warum es sich lohnt, wählen zu gehen, erfahren Sie hier in den acht Sprachen: Deutsch, Englisch, Bulgarisch, Französisch, Italienisch, Polnisch, Rumänisch und Spanisch.

Am 25. Juni 2021 gab es eine Podiumsdiskussion rund um das Thema, wie EU-Bürger*innen den Bezirk Neukölln prägen. Den zu diesem Anlass formulierten Appell zur Teilnahme an der Wahl des Bezirksbürgermeisters finden Sie hier. Ihre Stimme zählt!

Integrationsprojekte

Freundesgruppe hält Hände in der Mitte zusammen
Bild: william87 - depositphotos.com

Europäischer, gelebter Zusammenhalt wird aber besonders deutlich anhand der Vielfalt der Projekte, die das Team der Europabeauftragten gemeinsam mit Partner*innen aus der Zivilgesellschaft für Neukölln umsetzt. Diese Projekte eint ihre Zielsetzung, Strukturen so zu gestalten, dass gerechte Teilhabechancen für alle möglich sind. Unser Fokus liegt dabei auf der Stärkung der Teilhabechancen von Menschen mit Migrationsgeschichte.

Gemeinsam mit freien Trägern und Fachabteilungen des Bezirksamtes Neukölln entwickelt und koordiniert unser Team diverse Integrationsprojekte, mit denen sich das Bezirksamt zum Ziel setzt, den sozialen Zusammenhalt zu fördern und bestehende Herausforderungen in Neukölln zu lösen.

Aktuell betreut unser Team folgende Projekte, Programme und Schwerpunkte:

  • BENN – Berlin Entwickelt Neue Nachbarschaften
    Das Integrationsmanagement BENN stärkt im Umfeld von Gemeinschaftsunterkünften für Geflüchtete die Gemeinschaft im Kiez. An zwei Standorten im Bezirk wird so der Zusammenhalt und das gute Miteinander von neuen und alteingesessenen Nachbarinnen und Nachbarn erfolgreich gestärkt.
  • Integrationslotsinnen und Integrationslotsen
    Durch Sprach- und Kulturmittlung unterstützen die Integrationslotsinnen und Integrationslotsen alle Menschen mit Migrationsgeschichte in Neukölln in ihrem Alltag. Sie vermitteln an diverse Hilfsangebote im Bezirk, begleiten zu Behörden und Beratungsstellen und leisten damit einen wichtigen Beitrag zu Selbstbestimmung und gesellschaftlicher Teilhabe von Neuzugezogenen.

Geflüchtete

Zur strukturellen Förderung der Integration von Menschen mit Fluchterfahrung, die in den Neuköllner Unterkünften untergebracht sind, engagieren wir uns in der bezirklichen Netzwerk- sowie in der landesweiten Gremienarbeit. Bei Fragen zu den Unterkünften des LAF im Bezirk können Sie uns schreiben oder sich direkt mit diesen in Verbindung setzen.

Modellprojekt Corona-Prävention

Das Bild zeigt das Graffiti "Bitte Maske tragen" in vier Sprachen.

Das Interkulturelle Aufklärungsteam (IKAT) informiert Neuköllner*innen niedrigschwellig und auf Augenhöhe rund um das Thema Corona-Prävention. Alle Neuköllner*innen können sich mit ihren Fragen zum Thema an das Team wenden und erhalten Rat in 13 Sprachen. Das IKAT berät persönlich, digital (Chat, Video-Call) und per Telefon. Die Beratung ist vertraulich und kostenlos und versteht sich als Brückenangebot zwischen den Neuköllner*innen und ihrem Gesundheitsamt.

Beratung

Unser Team verfügt über einen breiten Erfahrungsschatz in der Initiierung und Durchführung konkreter Projekte und Programme. Hierüber beraten wir sowohl die organisierte Zivilgesellschaft als auch die Verwaltungsbereiche. Wesentlicher Baustein ist dabei die Beratung zu den Fördermitteln der EU.

Hier informieren wir über die Grundsätze der europäischen Förderpolitik und geben Überblick über die Vielfalt der Neuköllner Projekte, die Dank EU-Mitteln bereits realisiert werden konnten.

All diejenigen, die ein konkretes Projekt zur Stärkung des Zusammenhalts im Bezirk planen, sind herzlich eingeladen uns zu kontaktieren. Unser Team bietet Fachverwaltungen, Trägern, Vereinen und Initiativen eine entsprechende Beratung.

Um regelmäßig über aktuelle EU-Fördermöglichkeiten informiert zu sein, abonnieren Sie unseren Newsletter (Verlinkung folgt).