Inhaltsspalte

Polizeihistorische Sammlung

historisches Bild vom TeDamm
Bild: Polizei Berlin

Die Polizeihistorische Sammlung ist das Museum der Berliner Polizei. Es ist öffentlich zugänglich für Jung und Alt, Sie können allein oder in einer Gruppe unter Begleitung sachkundiger Mitarbeitender einen Gang durch die Berliner Polizeigeschichte unternehmen. Dabei erfahren Sie Interessantes über den polizeilichen Arbeitsalltag in Vergangenheit und Gegenwart, sehen Uniformen, Waffen und Arbeitsmittel der Polizei genauso wie Tatwerkzeuge aus diversen Kriminalfällen.

Die Fahrzeugsammlung am Standort Lankwitz ist nach Terminabsprache ebenso zugänglich. Hier sind Einsatzfahrzeuge, Motorräder und Technik aus vielen Jahrzehnten ausgestellt.

In lockerer Folge bereichern Sonderausstellungen zu speziellen Themen die ständige Ausstellung am Standort Platz der Luftbrücke. Diverse Dokumente und andere Schriftunterlagen, eine polizeihistorische Präsenzbibliothek und eine Fotosammlung sind begehrte Arbeitsgrundlage für wissenschaftliche Forschungen und polizeihistorische Dokumentationen.

Die Polizeihistorische Sammlung arbeitet eng und vertrauensvoll mit dem Förderkreis Polizeihistorische Sammlung e.V. zusammen. „Zweck des Vereins ist der weitere Ausbau sowie die ideelle und materielle Förderung der Polizeihistorischen Sammlung beim Polizeipräsidenten in Berlin.“

Für Auskünfte, Fragen und Terminabsprachen steht Ihnen der Leiter der Polizeihistorischen Sammlung, Herr Dr. Dobler gern zur Verfügung.

Sonderausstellung anlässlich des 30. Jahrestages der Einheit Deutschlands (derzeit nur online)

historischer Handschlag von Georg Schertz und Dirk Bachmann
Bild: Polizei Berlin

Derzeit findet bis zum 16. Dezember 2020 die Sonderausstellung “30 Jahre Gesamtberliner Polizei” statt, die derzeit nur online über die Webseite des Förderkreises der Polizeihistorischen Sammlung besucht werden kann.