Die Polizei Berlin

Herzlich willkommen!

Logo Schriftzug Leichte Sprache
Bild: Netzwerk Leichte Sprache e.V.
Sie sind auf der Internet-Seite der Berliner Polizei in Leichter Sprache. Auf der Internet-Seite erfahren Sie:
  • Das sind die Aufgaben der Polizei
  • So können Sie Kontakt zur Polizei aufnehmen
Illustration Polizistin und Polizist
Bild: © Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Bremen e.V. Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013

Berlin hat die größte Polizei in Deutschland.
In Berlin arbeiten ungefähr 25-Tausend Menschen für die Polizei.
Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von der Polizei heißen
Polizisten und Polizistinnen.
Sie alle sorgen für Sicherheit und Ordnung in Berlin.
Die Chefin von der Berliner Polizei ist Frau Dr. Barbara Slowik.

Die Aufgaben der Polizei

Das sind die wichtigsten Aufgaben der Polizei:

Die Polizei beschützt die Menschen
Die Polizei beschützt Menschen vor Gefahren.
Die Polizei beschützt auch Häuser oder andere Gebäude.
Die Polizei bewacht zum Beispiel die Gebäude,
damit die Menschen darin sicher sind.

Die Polizei verfolgt Straf-Taten
Eine Straf-Tat ist ein Verstoß gegen das Gesetz.
Zum Beispiel ein Verbrechen oder etwas anderes Verbotenes.

Man sagt: Eine Person macht eine Straf-Tat.
Oder: Eine Person begeht eine Straf-Tat.

Die Person ist dann ein Straf-Täter oder eine Straf-Täterin.
Die Polizei verfolgt Straf-Taten und Straf-Täter.

So erreichen Sie uns

Handy mit Schriftzug 110
Bild: © Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Bremen e.V. Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013

Sie können persönlich bei uns vorbeikommen.
Es gibt in Berlin viele verschiedene Polizei-Abschnitte.
Ein Polizei-Abschnitt ist ein Haus.
In dem Haus arbeiten die Polizisten und Polizistinnen.
Ein anderes Wort ist auch Polizei-Wache.
Auf dieser Internet-Seite können Sie
nach dem Polizei-Abschnitt in Ihrer Nähe suchen.
Klicken Sie dazu auf den Punkt Abschnitts-Suche.
Auf dem Polizei-Abschnitt können Sie zum Beispiel
Straf-Taten anzeigen.

In sehr dringenden Fällen

rufen Sie bitte die Telefon-Nummer 110 an.

Die Internet-Wache

Illustration Internet
Bild: © Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Bremen e.V. Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013
Viele Dinge können Sie auch im Internet erledigen. Dafür gibt es unsere Internet-Wache. Hier können Sie zum Beispiel:
  • eine Straf-Tat anzeigen
  • Hinweise zu einer Straf-Tat geben
Illustration Demo, Mann im Rollstuhl, protestierende Menschen dahinter
Bild: © Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Bremen e.V. Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013
  • eine Versammlung anmelden.
    Eine Versammlung ist ein Treffen von einer Gruppe
    in der Öffentlichkeit.
    Manche Versammlungen muss man bei der Polizei anmelden.
  • Fragen stellen
  • sich beschweren oder Danke sagen

Polizei-Meldungen

Schriftzug Meldung auf Zettel
Bild: © Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Bremen e.V. Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013

Auf der Internet-Seite Polizei-Meldungen finden Sie
Berichte von der Polizei.
Sie können nachlesen:
Was ist in den letzten 2 Wochen in Berlin passiert?

Andere Polizei-Dienststellen

Illustration Polizistin und Polizist
Bild: © Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Bremen e.V. Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013

Die Berliner Polizisten und Polizistinnen
arbeiten an ganz verschiedenen Dienststellen.
Eine Dienststelle ist für mehrere Bezirke von Berlin zuständig.
Bezirke sind Teile der Stadt, wie zum Beispiel Neukölln oder Mitte.

Auf der Internet-Seite Dienststellen finden Sie Informationen zu
der Aufteilung der Polizei auf die Dienststellen.

Auf der Internet-Seite Dienststellen gibt es auch Informationen
über das Landes-Kriminal-Amt.

Das Landes-Kriminal-Amt

Die Polizisten und Polizistinnen vom Landes-Kriminal-Amt
sind für besonders schwere Verbrechen zuständig.

Illustration Gebäude mit Aufschrift Amt
Bild: © Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Bremen e.V. Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013

Die Polizei im Landes-Kriminal-Amt
bietet auch Beratungs-Gespräche an.
Es gibt auch andere Hilfs-Angebote.
Wir wollen ein direkter Ansprechpartner für Sie sein.

Illustration Frau mit erhobenem Zeigefinger in rotem Warndreieck
Bild: © Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Bremen e.V. Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013
Eine wichtige Arbeit von uns ist zum Beispiel die Prävention. Das spricht man so: Prä-wen-zion. Prävention bedeutet:
  • sich oder andere schützen, bevor etwas passiert.
  • dafür arbeiten, dass gar nicht erst etwas passiert
Frau und Mann ohne Uniform
Bild: © Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Bremen e.V. Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013

Das ist noch besonders im Landes-Kriminal-Amt:
Die Polizisten und Polizistinnen im Landes-Kriminal-Amt
tragen keine Uniform.
Sie tragen ganz normale Kleidung.

Prävention und Sicherheit

Prävention ist eine wichtige Aufgabe von der ganzen Polizei. Wir haben Tipps für Sie gesammelt:
  • So können Sie sich vor Straf-Taten schützen
  • Das ist wichtig beim Thema Sicherheit
    Die Tipps finden Sie auf der Internet-Seite Prävention.

Weitere Internet-Seiten der Berliner Polizei

Es gibt einen Überblick über alle Internet-Seiten der Polizei Berlin.
Klicken Sie auf Stichwortsuche von A bis Z.
Hier können Sie nach Anfangs-Buchstaben sortiert
nach Wörtern und Sachen suchen.

Logo der Caritas Augsburg
Bild: CAB - Caritas Augsburg

Übersetzung und Prüfung in Leichter Sprache:
CAB Caritas Augsburg Betriebsträger gGmbH
Beratungsstelle für Unterstützte Kommunikation

Logo Fachzentrum für Leichte Sprache
Bild: CAB - Caritas Augsburg

Fach-Zentrum für Leichte Sprache

Logo DQS Med
Bild: DQS Med Qualitätsmanagement

Telefon: 0821 – 58 98 00 13
E-Mail: leichte-sprache@cab-b.de
Internet: “www.cab-b.de

Logo Netzwerk Leichte Sprache
Bild: Netzwerk Leichte Sprache

(Link zur Caritas Augsburg)”:https://www.cab-b.de/Zertifiziert nach DIN EN ISO 9001:2015
Mitglied im Netzwerk Leichte Sprache e.V.

Bilder: © Lebenshilfe für Menschen mit Behinderung Bremen e.V.
Illustrator Stefan Albers, Atelier Fleetinsel 2013
Marke Gute Leichte Sprache: © Netzwerk Leichte Sprache e.V.