Körperverletzung nach wechselseitiger Beleidigung

Polizeimeldung vom 02.06.2020
Mitte

Nr.1359
In der vergangenen Nacht kam es in Mitte nach gegenseitigen Beleidigungen mit religiösen Hintergründen zu einer gefährlichen Körperverletzung. Ersten Erkenntnissen zufolge soll gegen 23.25 Uhr ein 21-Jähriger und sein unbekannt gebliebener Begleiter einen 39-Jährigen am Alexanderplatz aufgrund einer mitgehörten Äußerung religiös beleidigt haben. Der 39-Jährige soll dann eine religiöse Beleidigung erwidert haben. Nun soll es zu einer Auseinandersetzung gekommen sein, in deren Verlauf der 39-Jährige zu Boden gebracht und am Boden liegend durch den 21-jährigen und seinen unbekannt gebliebenen Begleiter geschlagen und getreten wurde. In der Nähe patrouillierende Einsatzkräfte der 12. Einsatzhundertschaft hörten die Hilferufe des am Boden Liegenden und kamen zu Hilfe. Der Begleiter des 21-jährigen mutmaßlichen Schlägers konnte kurz zuvor unerkannt entkommen. Der 21-Jährige wurde nach einer Personalienfeststellung wieder auf freien Fuß gesetzt. Der 39-Jährige erlitt eine Platzwunde am Kopf, die durch Rettungskräfte der Feuerwehr am Ort behandelt wurde. Die weiteren Ermittlungen hat der Polizeiliche Staatsschutz beim Landeskriminalamt übernommen.