Mann greift Polizist aus Gruppe heraus an

Polizeimeldung vom 01.06.2020
Mitte

Nr. 1356
Gestern Abend gab es in Wedding eine Schlägerei zwischen zwei größeren Personengruppen. Polizisten, die im Schillerpark Streife liefen, bemerkten gegen 20.10 Uhr die Schlägerei und forderten Unterstützung an. Daraufhin liefen die Kräfte zum Ort der Auseinandersetzung. Der Großteil der daran beteiligten Personen war bereits geflüchtet. Während der Ermittlungen am Ort trat plötzlich ein 18-Jähriger an einen Polizeibeamten heran und stieß ihm mit beiden Armen gegen den Oberkörper, sodass dieser das Gleichgewicht verlor, beinahe zu Boden fiel und von seinen drei Kollegen getrennt war. Der Angreifer begab sich anschließend in eine Personengruppe, die sehr aggressiv wirkte, den Polizisten bedrängte und gemeinsam mit dem 18-Jährigen auf diesen zuging. Der Polizeibeamte sah sich dann einem weiteren, möglichen Angriff durch die Personen ausgesetzt, zog seine Dienstwaffe und richtete diese auf die Gruppe. Als die Martinshörner der Unterstützungskräfte zu hören waren, blieben der 18-Jährige sowie die Gruppe stehen und ließen von dem Polizisten ab. Bei der anschließenden Festnahme des 18-Jährigen stellten sich eine 37-Jährige und zwei Männer im Alter von 34 und 66 Jahren in den Weg und wollten die Festnahme verhindern. Hierbei kam es zu Widerstandshandlungen. Neben dem 18-Jährigen wurden auch die Frau sowie die beiden Männer festgenommen. Der 34-Jährige und der 66-Jährige stehen darüber hinaus im Verdacht, an der zuvor stattgefundenen Schlägerei beteiligt gewesen zu sein. Alle Personen wurden nach Personalienfeststellungen am Ort entlassen. Die Ermittlungen zur Schlägerei, des tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte dauern an. Insgesamt befanden sich zehn Polizeikräfte im Schillerpark im Einsatz.