Kind bei Verkehrsunfall lebensgefährlich verletzt

Polizeimeldung vom 03.07.2018
Lichtenberg

Nr. 1417
Zu einem schweren Verkehrsunfall, der sich am 30. Juni 2018 zugetragen hatte, suchen die Verkehrsermittler nach möglichen Unfallzeugen. Den bisherigen Erkenntnissen zufolge betrat der Junge die Landsberger Allee ohne auf den Verkehr zu achten und wurde in Höhe der Vulkanstraße von einem 29-jährigen Kawasaki-Fahrer erfasst und schwer verletzt.

Die Ermittler fragen:

  • Wer hat den Verkehrsunfall beobachtet?
  • Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Mögliche Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 in der Nipkowstraße 23, in 12489 Berlin-Adlershof unter der Telefonnummer (030) 4664 – 672800 zu melden.

Erstmeldung Nr. 1404 vom 1. Juli 2018: Zwölfjähriger schwer verletzt
Bei einem Unfall gestern Nachmittag in Lichtenberg ist ein Junge schwer verletzt worden. Bisherigen Erkenntnissen zufolge war ein 29-Jähriger gegen 16.45 Uhr mit seiner Kawasaki in der Landsberger Allee in Richtung Weißenseer Weg unterwegs und erfasste an der Vulkanstraße den Zwölfjährigen, der vom Mittelstreifen aus bei Rot auf die Straße getreten sein soll. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte das Kind in den rechten Fahrstreifen und der Zweiradfahrer stürzte. Rettungssanitäter brachten den Jungen mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Auch der Motorradfahrer kam zur stationären Behandlung in eine Klinik. Da der Verdacht bestand, dass der 29-Jährige unter Drogeneinfluss stand, wurde ihm Blut abgenommen. Seinen Führerschein beschlagnahmten Polizisten. Der 14-jährige Begleiter des Jungen erlitt einen Schock, kam in ein Krankenhaus und konnte dieses nach der Versorgung wieder verlassen. Die Landsberger Allee war am Unfallort während der Rettungsarbeiten und der Unfallaufnahme in Richtung Weißenseer Weg bis etwa 21.20 Uhr gesperrt. Der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 6 übernahm die Unfallbearbeitung.