Inhaltsspalte

Einsatzkräfte beenden illegales Glücksspiel

Polizeimeldung vom 10.01.2021
Tempelhof-Schöneberg

Nr. 0072
Insgesamt 27 Personen stehen im Verdacht, sich gestern Abend in Tempelhof an illegalen Glücksspielen beteiligt und gegen die Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes verstoßen zu haben. Aufgrund eines Hinweises, wonach sich mehrere Personen in einem Keller aufhalten sollen, fuhren die Einsatzkräfte des Polizeiabschnitts 44 in die Ringbahnstraße und sahen in dem etwa 225 qm großen Keller die 27-köpfige Gruppe im Alter zwischen 16 und 38 Jahren an Pokertischen sitzend beim illegalen Kartenglücksspiel. Zudem trugen die „Spieler“ keine Mund-Nasen-Bedeckungen und rauchten teilweise aus Shisha-Pfeifen. Wegen der starken Rauchentwicklung in dem Raum und der Tatsache, dass es keine Fenster und keine Entlüftungsanlage gab, alarmierten die Polizistinnen und Polizisten die Berliner Feuerwehr, die einen überhöhten Kohlenstoffmonoxid-Wert in dem Raum messen konnte. Sämtliche Personen wurden aus den Räumlichkeiten begleitet und nach einer Identitätsfeststellung vor Ort entlassen. Weiterhin wurden zwei aufgestellte Glücksspielautomaten entdeckt und sichergestellt. Die Einsatzkräfte leiteten Strafermittlungsverfahren unter anderem wegen einer unerlaubten Veranstaltung sowie Beteiligung an Glücksspielen sowie Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen Verstoßes gegen die Bestimmungen des Infektionsschutzgesetzes ein. An dem Einsatz waren rund 25 Polizistinnen und Polizisten beteiligt.