Traumberuf! - Bewerbungen und Einstellungen bei der Polizei Berlin

Vereidigung Philharmonie
Bild: Polizei Berlin

Diese Rubrik bietet die Möglichkeit, Gerüchte mit der Realität zu konfrontieren, Mythen als solche zu enttarnen und kühne Thesen einem Fakten-Check zu unterziehen. Diese Chance darf nicht ungenutzt bleiben, wenn es darum geht, die tatsächliche Personal-Situation der Polizei Berlin stichhaltig und überprüfbar darzustellen.

Den Anlass hierfür bildet eine mediale Debatte, deren Auslöser eine Polizeimeldung der Polizei Berlin vom 31. Juli 2017 war:

Bewerbungsfrist bei der Polizei Berlin verlängert.

Diese Debatte war von verschiedenen Thesen geprägt, die zum Teil unwidersprochen im Raum stehen und deshalb hier einer Überprüfung unterzogen werden.

Eine Auswahl:

  • „Der Polizei-Beruf ist für junge Menschen total unattraktiv“.
  • „Die Einstellungsvoraussetzungen wurden in Berlin in den letzten Jahren massiv gesenkt, um überhaupt die notwendigen Einstellungen vornehmen zu können“.
  • „Trotz der aktuellen Neu-Einstellungen gibt es gegenwärtig einen Personal-Abbau, weil so viele Lebensältere pensioniert werden“.

Es steht zweifelsfrei fest, dass die Polizei Berlin einen enormen Bedarf hat, tatkräftige, kluge, integre und kompetente Menschen einzustellen, die sich zu diesem Beruf und allen seinen Anforderungen bekennen.

Antworten auf die Frage, in welchem Umfang dies tatsächlich gelingt, finden sich hier.

Der Faktencheck

Das trendence Institut aus Berlin veröffentlichte kürzlich das Ergebnis einer Studie, bei der 20.000 Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13 in einem anonymen Fragebogen ihre Top-Arbeitgeber benannten. Unangefochten auf Platz 1 in diesem „Schülerbarometer“-Ranking: Die Polizei.

Dieses Ergebnis gilt sowohl bundesweit als auch im Hinblick auf die in Berlin befragten Schülerinnen und Schüler.

Deutsche Schüler haben gewählt – Polizei bleibt beliebtester Arbeitgeber

Die Frage ist berechtigt, ob sich diese hohe Attraktivität für die Polizei Berlin im Bewerbungsverhalten widerspiegelt. Die Antwort ist eindeutig; die Bewerbungszahlen der letzten Jahre sprechen eine deutliche Sprache:

  • 2014

    17.607 Bewerbungen

  • 2015

    15.068 Bewerbungen

  • 2016

    12.951 Bewerbungen

  • 2017

    18.137 Bewerbungen

Bewerbungen für Frühjahr-/ Herbst-Einstellungen im genannten Jahr; Kriminalpolizei/ Schutzpolizei; mittlerer bzw. gehobener Dienst.

Zwei Erklärungen sind erforderlich, um die aktive Werbung der Polizei Berlin und die Verlängerung des Bewerbungszeitraumes zu verstehen:

Die Erfahrung zeigt, dass durchschnittlich 10 bis 15 Bewerber/innen erforderlich sind, um eine Polizistin oder einen Polizisten tatsächlich einstellen zu können. Natürlich steht die Polizei dabei in Konkurrenz zu anderen Arbeitgebern. Natürlich wollen wir die Besten.

Der zweite Grund ist weit gewichtiger und beinhaltet eine sehr gute Botschaft:
Sowohl in diesem Jahr als auch in den Jahren 2018, 2019 und 2020 stellt die Polizei Berlin in jedem Jahr ca. 1.200 neue Beamtinnen und Beamte ein!

Diese Zahl bedeutet nahezu 3-fache Einstellungszahlen im Vergleich zum Jahr 2008.

Entwicklung der Einstellungszahlen
Bild: Polizei Berlin

Im Zusammenhang mit diesen Daten ist der Hinweis angebracht und wichtig, dass das Auswahlverfahren der Polizei Berlin seit dem Jahr 2011 mit für alle Bewerberinnen und Bewerber unverändert geltenden Kriterien angewendet wird. Dies gilt sowohl für wesentliche Fähigkeiten (z. B. Deutsch), die Intelligenz und wichtige soziale Kompetenzen als auch für die körperlichen Anforderungen (Mindestgröße, Sport, Sehfähigkeit u.a.).

Alle wollen wissen, wie sich in den nächsten Jahren unter Berücksichtigung der aus dem Dienst ausscheidenden Mitarbeiter/innen das Vollzugspersonal der Polizei Berlin voraussichtlich entwickeln wird. Es steht fest, dass trotz der anstehenden Pensionierungen echte personelle Zuwächse in folgender Größenordnung zu erwarten sind:

Geplanter Personalzuwachs für den Polizeivollzugsdienst
Bild: Polizei Berlin

Die wissenschaftliche Forschung zur Frage „Berufswahl“ belegt, dass es für die meisten Menschen ein großes Ziel ist, im Beruf eigene Interessen und Fähigkeiten einbringen zu können. Daneben finden sich Wünsche nach Teamarbeit, Krisensicherheit, Vielfalt oder Weiterbildungsoptionen. Außer Frage steht dabei, dass ein angemessenes Gehalt als ein Teil der Wertschätzung wahrgenommen wird, die sich jede/r wünscht.

Die Aufgaben der Polizei Berlin sind spektakulär, vielfältig, herausfordernd und anspruchsvoll. Diese Anforderungen sind der Grund, warum wir um die Besten werben und sie für diesen Beruf gewinnen wollen.