Nach schwerem Unfall zwischen Radfahrern – Zeugen gesucht

Polizeimeldung vom 10.09.2021
Steglitz-Zehlendorf

Nr. 2027
Nach dem schweren Verkehrsunfall vom Samstag, 21. August 2021, gegen 14.30 Uhr zwischen zwei Radfahrern in Wannsee, suchen die Verkehrsermittlerinnen und Verkehrsermittler nun nach Zeugen. Obwohl zum Unfallzeitpunkt reger Verkehr an der Unfallörtlichkeit Königstraße/ Chausseestraße herrschte, wurde durch die bislang geführten Ermittlungen nur ein einziger Zeuge bekannt. Daher fragt die Polizei Berlin:

  • Wer wurde Zeuge des Verkehrsunfalls und hat sich bislang noch nicht bei der Polizei gemeldet?
  • Wer kann Angaben zu den Fahrtrichtungen der am Unfall beteiligten Radfahrer machen?

Hinweise nimmt der Verkehrsermittlungsdienst der Polizeidirektion 4 in der Eiswaldtstraße 18 in Berlin-Lankwitz unter den Telefonnummern (030) 4664-472800, (030) 4664-472332 oder auch jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Polizeimeldung Nr. 1862 vom 22. August 2021: Schwerer Unfall zwischen Radfahrern
Gestern Nachmittag wurde ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall in Wannsee lebensbedrohlich verletzt. Ersten Erkenntnissen und Zeugenaussagen zufolge befuhr ein 43-Jähriger gegen 14.30 Uhr mit seinem Fahrrad die Königstraße von der Pfaueninselchaussee kommend in Richtung Schuchardtweg. An der Einmündung der Chausseestraße kam es zu einem Zusammenstoß mit einem 64 Jahre alten Mann, der mit seinem Fahrrad auf der Chausseestraße in Richtung Königstraße unterwegs war. Beide Radfahrer stürzten infolge der Kollision zu Boden. Der Ältere der beiden erlitt bei dem Unfall lebensbedrohliche Kopfverletzungen, sodass alarmierte Rettungskräfte ihn zur stationären Behandlung in eine Klinik brachten. Der Jüngere verletzte sich leicht an den Beinen und am Rücken, lehnte eine ärztliche Behandlung aber ab. Die weiteren, noch andauernden Ermittlungen führt das Fachkommissariat für Verkehrsdelikte der Polizeidirektion 4 (Süd).