Wirtschaftsstandort Neukölln

Der im Südosten der Stadt gelegene Bezirk Neukölln ist traditionell einer der wichtigsten Industriebezirke Berlins. Mehr als 10.000 ansässige Betriebe sichern über 90.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Für den Gewerbe- und Industriestandort Neukölln sind das breite Branchenspektrum, die vielen innovativen Unternehmen, die Mischung aus Großbetrieben und einer Vielzahl kleiner und mittlerer Unternehmen sowie eine Integration der Betriebe in städtische Strukturen kennzeichnend. Darüber hinaus ist der Bezirk mit mehr als 1.000 Unternehmensgründungen pro Jahr einer der attraktivsten Standorte für Jungunternehmerinnen und Jungunternehmer.

Formate: video/youtube

English subtitles are available on youtube!

Standortvorteile

Der Bezirk Neukölln bietet zahlreiche Standortvorteile:

  • Zentrale Lage
  • Ideale Verkehrsanbindung und Infrastruktur
  • Innovatives Umfeld
  • Internationale Ausrichtung
  • Attraktiv für Fach- und Führungskräfte
  • Dynamische Gründerszene

Dabei ist die hervorragende Infrastruktur ein besonderes Merkmal. Die neue Autobahn A 113 beginnt am Dreieck Neukölln und führt über Schönefeld zum südlichen Berliner Ring. Somit ist eine schnelle und direkte Verbindung zum neuen Flughafen BER gewährleistet. Der Bau des Flughafens BER ist das wichtigste Infrastrukturvorhaben in der Hauptstadtregion und eröffnet besonders auch für den im Flughafenumfeld gelegenen Bezirk Neukölln neue Entwicklungschancen. Neben den traditionellen Branchen, die sich in der Umgebung von Flughäfen ansiedeln, ist das Flughafenumfeld auch für andere Branchen interessant, die einen Großflughafen mit internationalen Verbindungen benötigen.

Wirtschaftliche Entwicklung der letzten Jahre

Heizkraftwerk Adlershof
Bild: © Tom-Hanisch - Fotolia.com

Die Anpassungsprozesse der letzten Jahre haben zu einer nachhaltigen Modernisierung der Neuköllner Industrie geführt. Aus einem klassischen Industriezentrum wurde ein innovativer Dienstleistungs- und Technologiestandort.

Die Unternehmen im Bezirk sind modern und leistungsstark aufgestellt. Traditionsbranchen wie Elektroindustrie, Fahrzeugtechnik, Maschinenbau, Steuerungstechnik, Lebens- und Genussmittel und nicht zuletzt auch die chemisch-pharmazeutische Industrie sind mit Unternehmen wie Biotronik, Philip Morris, Mondelez, Deutsche Extrakt Kaffee, PUK-Werke, Viessmann und vielen anderen in Neukölln ansässig. Der Bezirk zählt aber auch zu den europaweit attraktivsten Standorten für die Kultur- und Kreativwirtschaft.

Auch in den Bereichen Handel, Gastronomie und Tourismus ist Neukölln leistungsstark aufgestellt, mit dem größten Hotel Deutschlands – dem ESTREL, dem größten Einkaufscenter Berlins – den Gropius Passagen und weit mehr als 500 Restaurants, Bars und Clubs, die teilweise weit über die Grenzen der Stadt hinaus bekannt sind.

Wirtschaftsfreundliche Verwaltung

Der Bezirk Neukölln verfügt mit der bezirklichen Wirtschaftsförderung, die direkt bei der Bezirksbürgermeisterin angegliedert ist, über eine Anlaufstelle für Unternehmen, Investoren und Existenzgründer/innen.

Gewerbegebiete in Neukölln

Von großer Bedeutung sind die vier großflächigen Gewerbegebiete in Neukölln:

  • Südring
  • Gradestraße
  • Kanalstraße
  • Buckow West

"Branchenvielfalt Neukölln. Der Wirtschaftsstandort und seine Unternehmen"

Blättern Sie hier im Branchenbuch für die Neuköllner Wirtschaft!

PDF-Dokument (17.4 MB)