Hand bleibt in Tür stecken: Kind bei U-Bahn-Unfall schwer verletzt

Hand bleibt in Tür stecken: Kind bei U-Bahn-Unfall schwer verletzt

Ein sechsjähriges Mädchen ist bei einem Unfall an der U-Bahn-Haltestelle Wittenau im Bezirk Reinickendorf schwer verletzt worden.

Eine Frau mit Mundschutz fährt in einer U-Bahn

© dpa

Das Kind ist am Donnerstagnachmittag (03. September 2020) mit einer Hand in einer Tür der anfahrenden U-Bahn steckengeblieben und über eine Strecke von 70 Metern mitgeschleift worden, wie die Feuerwehr am Freitagmorgen erklärte. Eine Notärztin habe die Sechsjährige am Unfallort behandelt. Das schwer verletzte Kind ist den Angaben zufolge mit einem Rollwagen zum Bahnsteig transportiert und anschließend ins Krankenhaus gebracht worden. Zuvor hatten mehrere Medien über den Unfall berichtet. Über den aktuellen Gesundheitszustand des Kindes machte die Feuerwehr keine Angaben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 4. September 2020 09:10 Uhr

Weitere Unfallmeldungen