Zwei Tote und 60 Verletzte am Wochenende in Brandenburg

Zwei Tote und 60 Verletzte am Wochenende in Brandenburg

Auf Brandenburgs Straßen sind am Wochenende nach ersten Erkenntnissen bei Verkehrsunfällen zwei Menschen ums Leben gekommen, 60 weitere Personen wurden verletzt.

Blaulicht leuchtet an einem Rettungswagen

© dpa

Zwischen Freitag und Sonntag (05. bis 07. Juni 2020) registrierte die Polizei Brandenburg insgesamt 394 Unfälle, wie ein Polizeisprecher am Montag sagte. Bei 49 davon wurden Menschen verletzt.

34-Jährige überlebt Unfall bei Calau nicht

Am frühen Sonntagmorgen kam eine 34 Jahre alte Autofahrerin auf der Landstraße 55 kurz vor Calau (Oberspreewald-Lausitz) von der Fahrbahn ab, stürzte mit dem Wagen eine Böschung herunter und prallte gegen einen Baum. Die Frau war nach Polizeiangaben nicht angeschnallt. Sie erlag ihren schweren Verletzungen noch am Unfallort.

Betrunkener Autofahrer rammt Motorradfahrer

Der zweite tödliche Unfall ereignete sich in der Nacht zum Sonntag auf der Bundesstraße 5 bei Dallgow-Döberitz (Havelland). Ein betrunkener Autofahrer rammte ein vorausfahrendes Motorrad. Der 62-jährige Motorradfahrer stürzte von seiner Maschine, wurde schwer verletzt und starb noch an der Unfallstelle.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 8. Juni 2020 09:30 Uhr

Weitere Unfallmeldungen