Wurstfabrik in Eberswalde wegen giftiger Dämpfe evakuiert

Wurstfabrik in Eberswalde wegen giftiger Dämpfe evakuiert

Bei einem Wurst- und Fleischwaren-Hersteller in Eberswalde sind am späten Dienstagabend giftige Dämpfe ausgetreten. Zwei Arbeiter hätten den Stoff eingeatmet, einer von ihnen sei dabei leicht verletzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Die Einsatzkräfte brachten 60 bis 70 Arbeiter vorsorglich in Sicherheit. Die Dämpfe seien entstanden, nachdem sich zwei Chemikalien miteinander vermischt hätten. Es sei zu einer Verpuffung gekommen. Die Polizei ging davon aus, dass alle Mitarbeiter die Arbeit am Mittwoch wieder aufnehmen können.

Polizei mit Blaulicht

© dpa

Blaulichter auf den Dächern von Polizeifahrzeugen. Foto: Carsten Rehder/Archivbild

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 28. August 2019 05:30 Uhr

Weitere Unfallmeldungen