Nach Tod von Feuerwehrleuten: Berufung eingelegt

Nach Tod von Feuerwehrleuten: Berufung eingelegt

Nach dem Tod zweier Feuerwehrleute auf der A2 in Brandenburg haben die Verteidigung des Angeklagten und Staatsanwaltschaft Berufung gegen das Urteil eingelegt. Das bestätigte das Amtsgericht Brandenburg/Havel am Donnerstag auf Nachfrage. Der 57-Jährige war vor rund einer Woche unter anderem wegen fahrlässiger Tötung sowie fahrlässiger Körperverletzung zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden.

Prozess nach Tod von Feuerwehrmännern

© dpa

Ein Feuwehrmann wartet im Amtsgericht auf den Prozessbeginn. Foto: Bernd Settnik/Archiv

Nach Überzeugung des Gerichts war der Mann am 5. September 2017 grob fahrlässig mit seinem Lkw in eine Unfallstelle auf der A2 bei Brandenburg/Havel gerast. Dabei kamen zwei Feuerwehrmänner ums Leben. Nun muss sich das Landgericht Potsdam mit dem Fall beschäftigen. Zunächst hatte der RBB berichtet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 20. Dezember 2018