Zwei Fußgänger bei Unfällen schwer verletzt

Zwei Fußgänger bei Unfällen schwer verletzt

Binnen kurzer Zeit verunglückten zwei Fußgänger in Berlin. Beide trugen schwere Verletzungen davon.

Ein Krankenwagen

© dpa

Ein Krankenwagen fährt durch die Straßen.

Zwei Fußgänger sind in Berlin bei Unfällen schwer verletzt worden. Eine 91-jährige Frau erlitt schwere innere Verletzungen, als sie am Morgen des 22. Juni in Spandau die Wilhelmstraße überquerte und von einem Auto angefahren wurde, wie die Polizei mitteilte. Der 28 Jahre alte Autofahrer sei gegen 9.15 Uhr in Richtung Gatower Straße unterwegs gewesen, als es zu dem Zusammenstoß kam. Weitere Details lagen zunächst nicht vor.

Transporter verletzt weiteren Fußgänger

Wenig später trug ein Fußgänger mehrere Knochenbrüche bei einem Unfall mit einem Kleintransporter in Berlin-Reinickendorf davon. Der 43-Jährige soll ersten Ermittlungen zufolge gegen 9.40 Uhr telefonierend die Holzhauser Straße vor einem haltenden Bus überquert haben, wie die Polizei mitteilte. Dabei erfasste ein 48-Jähriger, der in Richtung Autobahn 111 unterwegs war, den Mann mit seinem Transporter. Der Fußgänger kam schwer verletzt ins Krankenhaus.
Ein Warndreieck mit Schriftzug "Unfall"
© dpa

Unfallmeldungen

Unfallmeldungen auf Autobahnen inklusive dem Berliner Ring und der Berliner Innenstadt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 25. Juni 2018