«Hanftickets» der BVG nicht vollständig verkauft

«Hanftickets» der BVG nicht vollständig verkauft

Kunden der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) haben in den vergangenen Tagen mehrere tausend «Hanftickets» gekauft. Das Unternehmen zeigte sich am Freitag zufrieden mit dem Marketing-Gag: «Wir konnten wie erhofft mal wieder für ein Schmunzeln in sehr vielen Gesichtern sorgen», sagte ein Sprecher. Allerdings blieben die Kundenzentren auf rund 20 Prozent der 7000 Fahrkarten sitzen; für sie fand sich bis Aktionsende am Freitag kein Käufer.

BVG wirbt mit "Hanfticket"

© dpa

Eine Person hält in einer U-Bahn Station das Hanfticket der BVG in der Hand.

Das «Hanfticket» besteht als Tageskarte für den öffentlichen Nahverkehr der Hauptstadt aus Esspapier, das mit einigen Tropfen Hanf-Öl beträufelt wurde. Das landeseigene Verkehrsunternehmen Berlins macht immer wieder mit ungewöhnlichen Werbeaktionen von sich reden. 2018 löste es einen Ansturm auf Turnschuhe mit eingenähtem Fahrschein aus.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 17. Dezember 2021 17:26 Uhr

Weitere Meldungen