Verfolgungsjagd in Marzahn-Hellersdorf: Drei Schwerverletzte

Verfolgungsjagd in Marzahn-Hellersdorf: Drei Schwerverletzte

Bei einem Unfall während einer Verfolgungsjagd im Bezirk Marzahn-Hellersdorf im Osten Berlins sind drei Menschen schwer verletzt worden. Einsatzkräfte verfolgten am Dienstagabend zwei mutmaßliche Autodiebe mit mehreren Wagen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. Ein ziviler Einsatzwagen mit Martinshorn und Blaulicht wendete dabei in der Landsberger Allee. Dabei wich ein entgegenkommendes Auto nach rechts aus und stieß mit einem Wagen zusammen. Dessen 67-jähriger Fahrer, seine 61-jährige Beifahrerin und ein 51 Jahre alter Mitfahrer wurden mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus gebracht.

Blaulicht

© dpa

Blaulicht an einem Notarzteinsatzfahrzeug.

Einer der beiden mutmaßlichen Autodiebe, ein 31-jähriger Mann, wurde schließlich gefasst und vorübergehend festgenommen. Sein Komplize konnte entkommen. Die beiden Tatverdächtigen waren mit stark überhöhter Geschwindigkeit teils gegen die Fahrtrichtung gefahren, bevor sie sie aus dem fahrenden Auto sprangen und zu Fuß türmten. Gegen den 31-Jährigen laufen nun Ermittlungen wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls von Kraftfahrzeugen sowie des Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 24. März 2021 18:29 Uhr

Weitere Meldungen