Brüder attackieren Polizisten bei Verkehrskontrolle

Brüder attackieren Polizisten bei Verkehrskontrolle

Kind ungesichert auf dem Rücksitz, gefälschter Führerschein - weil sie bei einer Verkehrskontrolle aggressiv wurden, hat die Berliner Polizei zwei Brüder am Freitagabend mit Reizstoff unter Kontrolle gebracht. Der 22-jährige Fahrer und sein 23 Jahre alter Bruder waren der Polizei in Gesundbrunnen aufgefallen, weil sie mit einem Kind auf dem Rücksitz ohne Sicherung unterwegs waren.

Polizei

© dpa

Ein Streifenwagen der Polizei steht mit eingeschaltetem Blaulicht.

Bei der Überprüfung des Führerscheins stellte sich heraus, dass das Dokument gefälscht war. Daraufhin wurde der Fahrer aggressiv und versuchte sich der Festnahme zu entziehen. Die Beamten legten ihm die Fesseln an. Weil sein Mitfahrer ebenfalls ausfallend wurde und einen Beamten attackierte, setze die Polizei Reizstoff ein. Fahrer und Mitfahrer wurden anschließend von Rettungskräften der Feuerwehr vor Ort behandelt. Nun wird wegen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte, Widerstands, Urkundenfälschung und des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 27. Februar 2021 12:31 Uhr

Weitere Meldungen