Fluggäste haben keine Mutation nach Hamburg gebracht

Fluggäste haben keine Mutation nach Hamburg gebracht

Die sieben vor einer Woche aus Großbritannien nach Hamburg eingereisten und positiv auf Corona getesteten Fluggäste haben nicht die neue Variante des Coronavirus in die Hansestadt mitgebracht.

Ein Passagierflugzeug befindet sich im Landeanflug

© dpa

Das habe die sogenannte Sequenzierung der Virusgenome ergeben, sagte ein Sprecher der Gesundheitsbehörde am Sonntag (27. Dezember 2020) in Hamburg der Deutschen Presse-Agentur. «Es hat sich dafür kein Nachweis ergeben.» Die Fluggäste waren vor einer Woche am Sonntag auf dem Hamburger Flughafen gelandet. In einem freiwilligen Schnelltest waren sie anschließend positiv auf Covid-19 getestet worden.
Wegen einer neuen und möglicherweise ansteckenderen Variante des Coronavirus war die Einreise von Flugpassagieren aus Großbritannien an mehreren deutschen Flughäfen vor sieben Tagen zunächst gestoppt worden. Seit Montag sind Flüge aus dem Vereinigten Königreich untersagt. Am Sonntag waren kurz vor dem Stopp noch drei Flüge aus Großbritannien in Hamburg angekommen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 27. Dezember 2020 17:48 Uhr

Weitere Meldungen