Ab Mitte Dezember verbessertes ÖPNV-Angebot

Ab Mitte Dezember verbessertes ÖPNV-Angebot

Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag, den 13. Dezember 2020, können sich Berliner auf bessere Anbindungen freuen.

U-Bahn der BVG

© dpa

Am 13. Dezember 2020 tritt der neue Fahrplan der BVG in Kraft. Berliner und Besucher der Stadt können sich über verbesserte Angebote im Nahverkehr freuen. Neben dichteren Takten bei einigen S-Bahnen, Bussen und Trams werden auch neue Quartiere in der Hauptstadt besser angebunden.

Verlängerung der U5 ab 04. Dezember

Die größte Veränderung in Fahrplan findet sogar schon eine Woche vor dem Fahrplanwechsel statt: Die Verlängerung der U-Bahnlinie 5 wird am 04. Dezember ihren Betrieb aufnehmen. Fahrgäste können dann tagsüber alle vier bis fünf Minuten auch über den Alexanderplatz hinaus bis zum Berliner Hauptbahnhof fahren.

Bessere Anbindung von Stadtquartieren

Mit dem Fahrplanwechsel werden auch einige neue Stadtquartiere mittels Bussen besser an die Berliner Mitte angeschlossen. So wird der neue Metrobus M36 die Spandauer Neustadt und Wilhelmstadt anfahren. Die neue Buslinie ersetzt die Busse 236 und X36. Auch das Stadtquartier „Europacity“, gelegen nördlich des Hauptbahnhofs, wird besser angebunden: Die Buslinie 147 wird vom Hauptbahnhof zum Leopoldtplatz im Wedding verlängert, außerdem soll die Linie 142, die Heidestraße und Lehrter Straße anfährt, häufiger fahren.

Höherer Takt bei Ringbahn

Auch die Nutzer der Ringbahn S41 und S42 können sich über eine dichtere Taktung freuen. Die Züge fahren nach dem Fahrplanwechsel neun statt sechs Fahrten pro Stunde und Richtung. Häufiger fährt auch die Straßenbahnlinie 12.

Aktualisierung: Montag, 23. November 2020 10:11 Uhr

Weitere Meldungen