23-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

23-Jähriger liefert sich Verfolgungsjagd mit der Polizei

Ein 23-jähriger Autofahrer hat sich in der Nacht zum Dienstag (10. November 2020) eine Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert.

Blaulicht der Polizei

© dpa

Der Mann sei in Kreuzberg vor einer polizeilichen Verkehrskontrolle geflüchtet, teilten die Beamten am Dienstag mit. Dabei habe er zunächst mit seinem Auto die Anhaltesignale missachtet und sei dann mit erhöhter Geschwindigkeit davongefahren. Er überfuhr ungebremst mehrere Kreuzungen, ignorierte rote Ampeln und entging nur durch die Notbremsung eines anderen Verkehrsteilnehmers einem Unfall.

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs

In der Nähe der Dudenstraße setzte der junge Mann die Flucht nach Angaben der Polizei zu Fuß fort. Schließlich konnte er nach einer kurzen Verfolgung von den Einsatzkräften gestellt und festgenommen werden. Dabei verletzte er sich leicht am Kopf. Erste Ermittlungen ergaben, dass er keine gültige Fahrerlaubnis besitzt. Eine Atemalkoholmessung verlief negativ. Er muss sich nun wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, des verbotenen Kraftfahrzeugrennens und der Straßenverkehrsgefährdung verantworten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 10. November 2020 13:10 Uhr

Weitere Meldungen