BVG und S-Bahn: 10-Uhr-Karten gelten eine Stunde früher

BVG und S-Bahn: 10-Uhr-Karten gelten eine Stunde früher

Die 10-Uhr-Tickets von BVG und S-Bahn Berlin gelten während des Teil-Lockdowns bereits ab 9.00 Uhr.

Fahrkartenentwerter der BVG

© dpa

Darauf einigten sich beide Unternehmen in Abstimmung mit dem Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) und dem Land Berlin, wie sie am Samstag mitteilten. Die Regelung für die 10-Uhr-Monats- und 10-Uhr-Abofahrausweise trete an diesem Sonntag (1. November 2020) in Kraft und sei zunächst auf die Zeit der aktuellen Corona-Regelungen bis Ende November befristet.
Damit erwarten die Verkehrsunternehmen, dass sich mehr berufstätige Stamm-Fahrgäste für dieses Angebot entscheiden und die morgendliche Hauptverkehrszeit vor 9.00 Uhr meiden. So werde auch mehr Abstand zwischen den Fahrgästen möglich, sagte die BVG-Vorstandsvorsitzende Eva Kreienkamp.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 2. November 2020 09:51 Uhr

Weitere Meldungen