Bus- und Bahnbetreiber wollen Fahrgäste zurückholen

Bus- und Bahnbetreiber wollen Fahrgäste zurückholen

Fünf Monate nach Beginn der Corona-Beschränkungen fahren die Deutschen weiterhin deutlich weniger Bus und Bahn als zuvor.

Bußgeld für Maskenmuffel

© dpa

Im Nahverkehr erreicht die Fahrgastzahl derzeit etwa 60 Prozent des Vorkrisenniveaus, wie der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen mitteilte. Für Klimaschutz und effiziente Mobilität reiche das bei weitem nicht aus, betonte der Spitzenverband.

Kampagne soll wieder mehr Fahrgäste in Bus und Bahn locken

Er koordiniert eine Kampagne, mit der die Kunden zurückgeholt werden sollen. Sie soll am heutigen Mittwoch (19. August 2020) in Berlin präsentiert werden. Ein Bestandteil ist es, regelmäßig zu überprüfen, wie groß das Vertrauen in die Verkehrsmittel ist.

Immer weniger Fahrgäste tragen Masken

Fahrgastvertreter hatten erst in den vergangenen Tagen gefordert, dass zum Schutz vor Corona-Infektionen in Bus und Bahn das Maskentragen konsequenter kontrolliert werden müsse. Die Branche räumte ein, dass die Zahl der Maskenverweigerer steige.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 19. August 2020 09:02 Uhr

Weitere Meldungen