Nutzungszahlen bei E-Scootern steigen wieder

Nutzungszahlen bei E-Scootern steigen wieder

Nach dem starken Rückgang der Nutzung von E-Scootern während der Corona-Krise verzeichnen die Verleiher nun wieder ein steigendes Interesse bei ihren Kunden.

Ein Mann fährt auf einem E-Scooter

© dpa

Ein Mann auf einem E-Scooter fährt an einem E-Scooter-Stellplatz vorbei.

«In den letzten Wochen und Monaten seit der coronabedingten Betriebspause sehen wir ein kontinuierliches Wachstum bei den Nutzerzahlen wie auch bei der Anzahl der Fahrten», sagte Jashar Seyfi, Geschäftsführer von Lime Deutschland, den Zeitungen der Funke Mediengruppe (04. August 2020).
Auch Claus Unterkircher, Geschäftsführer für den deutschsprachigen Raum beim schwedischen Anbieter Voi, bestätigt den Eindruck seines Konkurrenten: «Die Nutzung ist nach Corona stark angestiegen und bewegt sich inzwischen auf sehr viel höheren Levels als vor der Krise und dem Start vor einem Jahr.»
Ein Sprecher des Scooter-Anbieters Tier sagte Funke: «Was wir beobachten konnten in den letzten Wochen, ist, dass zudem die einzelnen Fahrten länger geworden sind.» Vor allem unter der Woche zwischen 17.00 und 18.00 Uhr würde mehr gefahren, «was auch auf eine vermehrte Nutzung der Scooter durch Pendler schließen lässt», so der Sprecher. Nach dem Hype und überbordenden Wachstum des vergangenen Jahres hatten viele Anbieter ihre Dienste in der Corona-Krise vorübergehend gestoppt oder zumindest ausgedünnt.
E-Scooter
© dpa

E-Scooter-Sharing

Transportmittel mit Spaßfaktor: Mit den wendigen E-Scootern lassen sich kürzere Strecken in Berlin bequem zurücklegen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 4. August 2020 08:06 Uhr

Weitere Meldungen