Verbände: Neue Vorschläge zur Reaktivierung von Bahnstrecken

Verbände: Neue Vorschläge zur Reaktivierung von Bahnstrecken

Tausende Streckenkilometer Gleise sind in Deutschland in den vergangenen Jahrzehnten abgebaut oder stillgelegt worden. Einige davon könnten inzwischen wieder gebraucht werden, das ist zumindest die Ansicht der Interessenverbände Allianz pro Schiene und Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV). Beide wollen am heutigen Donnerstag (10.00 Uhr) neue Vorschläge präsentieren, wo Strecken sinnvoll reaktiviert werden könnten.

Bahngleise

© dpa

Blick aus einem fahrenden Zug auf Gleise.

Eine Karte mit zahlreichen potenziellen Abschnitten, mit denen vor allem kleine Städte und Regionen wieder an das Schienennetz angebunden werden könnten, legten sie bereits im vergangenen Jahr vor. Insgesamt identifizierten die beiden Verbände damals bundesweit mehr als 3000 Kilometer Gleise, die den gebeutelten Personennahverkehr der Bahn verbessern könnten, wenn sie wieder befahrbar wären. Im vergangenen Jahr haben sie die Liste aktualisiert.
Auch die Politik hat das Thema erkannt. Schließlich ist im Koalitionsvertrag festgelegt, die Zahl der Fahrgäste auf der Schiene bis 2030 zu verdoppeln. Projekte zur Reaktivierung von Strecken werden daher inzwischen mit Bundesmitteln gefördert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 9. Juli 2020 02:16 Uhr

Weitere Meldungen