Fußgängerin angefahren: Tod nach schweren Verletzungen

Fußgängerin angefahren: Tod nach schweren Verletzungen

Eine Seniorin, die in Berlin-Niederschöneweide von einem Auto angefahren wurde, ist an ihren schweren Verletzungen gestorben. Die 78-Jährige wollte am 12. Mai den Fußgängerüberweg in der Oberspreestraße kurz hinter der Bärlauchstraße überqueren, als es zum Unfall kam, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Ein 69-jähriger Autofahrer, der in Richtung Spindlersfelder Straße unterwegs war, erfasste die Frau demnach mit seinem Wagen. Den Angaben zufolge prallte die Seniorin auf die Motorhaube, fiel von dort auf die Straße und kam mit schweren Becken- und Kopfverletzungen in ein Krankenhaus. Dort sei sie am Donnerstag gestorben. Laut Polizei ist die 78-Jährige die 25. Verkehrsunfalltote in diesem Jahr.

Der Schriftzug «Unfall» leuchtet an einem Streifenwagen

© dpa

Der Schriftzug «Unfall» leuchtet an einem Streifenwagen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 29. Mai 2020 17:09 Uhr

Weitere Meldungen