Schließung des Flughafens Tegel rückt näher

Schließung des Flughafens Tegel rückt näher

Die geplante vorübergehende Schließung des Berliner Flughafens Tegel beschäftigt heute noch einmal Vertreter der Länder Berlin und Brandenburg sowie des Bundes.

Flughafen Tegel

© dpa

Blick auf den Flughafen Tegel.

Die Eigentümer der Flughafengesellschaft tagen in einer Gesellschafterversammlung per Videokonferenz. Es gebe Signale, dass es einen Konsens geben könne, hatte Aufsichtsratschef Rainer Bretschneider am Montag gesagt. Er leitet auch die Gesellschafterversammlung.

Zustimmung des Kanzleramts noch ungewiss

Die Flughafengesellschaft will Tegel vom Netz nehmen, um angesichts des Passagierrückgangs in der Corona-Krise die Kosten zu begrenzen. Der Berliner Flugverkehr würde dann in Schönefeld konzentriert. Nach Informationen des «Handelsblatts» kristallisiert sich als möglicher Schließungstermin der 15. Juni heraus. Es fehle aber noch die Zustimmung des Kanzleramts.

Regierungsterminal am BER noch nicht fertig

Der Bund war zuletzt noch zurückhaltend, weil das neue Regierungsterminal am künftigen Hauptstadtflughafen in Schönefeld noch nicht fertig eingerichtet ist. Das wird nun nachgeholt. Deutschland übernimmt im Juli die EU-Ratspräsidentschaft und könnte mit einem neuen Terminal aufwarten.

CDU: Wirtschaftlich wäre «temporäre Stilllegung alternativlos»

«Bei einer rein wirtschaftlichen Betrachtung wäre die temporäre Stilllegung alternativlos», antwortete die Berliner Finanzstaatssekretärin Vera Junker auf eine Tegel-Anfrage der CDU im Abgeordnetenhaus. Daneben seien aber auch die Interessen von Fluggesellschaftern, Dienstleistern, Ladenbetreibern, Passagieren und auch der Flughafen-Eigentümer abzuwägen.

Tegel wäre binnen 2 Wochen wieder betriebsbereit

«In einer Gesamtbetrachtung kamen Aufsichtsrat und Gesellschafter zu dem Ergebnis, dass der Nutzen einer temporären Stilllegung überwiegt», so Junker weiter. «Sobald der Luftverkehr wieder deutlich anzieht, ist der Flughafen Tegel mit einer Vorlaufzeit von maximal 14 Tagen betriebsbereit.»
Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup hat bei der Berliner Luftfahrtbehörde beantragt, die Betriebspflicht für Tegel zunächst für zwei Monate aufzuheben. Er ist jedoch skeptisch, ob Tegel vor der ohnehin geplanten endgültigen Schließung im November noch mal ans Netz geht.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 20. Mai 2020 08:33 Uhr

Weitere Meldungen