Mann flüchtet mit Drogen vor Polizei und verursacht Unfälle

Mann flüchtet mit Drogen vor Polizei und verursacht Unfälle

Ein Autofahrer ohne Führerschein ist in Berlin-Moabit vor einer Polizeikontrolle geflüchtet und hat dabei zwei Unfälle verursacht. Der 36 Jahre alte Tatverdächtige war Polizisten am Sonntagnachmittag in der Wilsnacker Straße durch seine Fahrweise aufgefallen, so dass sie ihn zum Halten aufforderten, wie die Polizei mitteilte. Stattdessen habe der Fahrer stark beschleunigt und sei geflüchtet.

Den Angaben zufolge fuhr er bei seiner Flucht über mehrere rote Ampeln, krachte durch eine starke Bremsung mit dem folgenden Polizeiauto zusammen und kollidierte schließlich in der Bremer Straße mit einem anderen Pkw, nachdem er in den Gegenverkehr geraten war.
Dabei sei niemand verletzt worden. Laut Polizei floh der Mann zu Fuß weiter und wurde kurz darauf im Unionpark vorläufig festgenommen. Die Beamten hätten Drogen und eine Waffe in dem Fluchtfahrzeug gefunden, hieß es.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 4. Mai 2020 18:22 Uhr

Weitere Meldungen